Land unterstützt Integrationsarbeit in Karlsruhe mit 15.000 Euro

Baden-Württemberg stellt im Jahr 2017 über das Förderprogramm VwV-Integration mehr als sechs Millionen Euro für die Förderung von kommunalen Integrationsmaßnahmen zur Verfügung. Davon profitiert auch das Übergangswohnheim Karlsruhe mit 15.000 Euro, die für die soziale Beratung und Begleitung von Flüchtlingen und Spätaussiedlern eingesetzt werden sollen. Ob Integration erfolgreich gelingt, entscheidet sich im alltäglichen Miteinander vor Ort, in unseren Kommunen.

Bericht zum Unternehmensbesuch bei der Fa. Schwabe

Zusammen mit Minister Manfred Lucha waren Bettina Lisbach und Alexander Salomon zu einem Unternehmensbesuch bei der Firma Dr. Willmar Schwabe in Karlsruhe. Das Unternehmen ist einer der weltweit größten Hersteller pflanzlicher Arzneimittel. Dabei konnte gemeinsam die spannende Frage erörtert werden, ob man mit einer so genannten „Opt-Out“-Lösung die Vorschrift der frühen Nutzenbewertung für pflanzliche Medikamente obsolet machen kann - was an der Sicherheit nichts ändern aber die Belastung für die Unternehmen massiv verringern würde.

Städtisches Klinikum profitiert von Krankenhausbauprogramm

Eine halbe Milliarde Euro investiert die grün-schwarze Regierung im Jahr 2017 in die Krankenhäuser des Landes, wovon auch das Städtische Klinikum Karlsruhe profitiert. Mit den Mitteln stärkt die Regierung die Qualität der medizinischen Versorgung in Karlsruhe nachhaltig. Lisbach und Salomon freuen sich, dass dank der Förderung zeitnah mit der Umsetzung des Neubaus von Haus M und der Sanierung von Haus H1 begonnen werden kann. Die beantragten Kosten liegen zum jetzigen Zeitpunkt bei 221,6 Millionen Euro.

3,9 Millionen Euro fließen nach Karlsruhe für Städtebauförderung

Das Land fördert mit 253 Millionen 403 Maßnahmen der städtebaulichen Erneuerung in Städte und Gemeinden – eine Rekordsumme. Davon fließen allein 3.900.000 Euro in zwei Karlsruher Projekte. So wird in Mühlburg die Errichtung eines Bürgerzentrums mit Bibliothek mit 1.200.000 Euro vom Land unterstützt. In Alt-Knielingen wird die Entwicklung eines historischen Stadtteilortskerns mit 2.700.000 Euro bezuschusst. Zum Projekt gehören außerdem eine Wohnumfeldgestaltung, der Erhalt von denkmalgeschützten Häusern und die Aufwertung öffentlicher Flächen.

Landesförderprogramm 2017 Wasserwirtschaft und Altlasten

Mit 310.000 € wird die Stadt Karlsruhe im Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg berücksichtigt. Die beiden Landtagsabgeordneten Bettina Lisbach und Alexander Salomon begrüßen, dass das Land Fördermittel für ökologischen Gewässerschutz und auch für Altlastenuntersuchungen und -sanierungen in Karlsruhe bewilligen will. Die Landesregierung unterstützt die Kommunen in Baden-Württemberg mit insgesamt 121 Millionen Euro bei Projekten der Wasserwirtschaft und zur Beseitigung von Altlasten.

Über 150.000 Euro für Karlsruher Kulturprojekte

Auch in diesem Jahr fördert das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst mit seinem Innovationsfonds Kunst neue, künstlerische Strategien und Vermittlungspraktiken der Kunst- und Kultureinrichtungen. Mit ihren innovativen und zukunftsweisenden Ideen haben sich fünf Karlsruher Institutionen mit ihren Projetanträgen durchgesetzt: Das Badische Landesmuseum, das Tollhaus, die Hochschule für Gestaltung, das Centre culturel franco-allemand und das Badische Staatstheater überzeugen in den Kategorien „Innovative Kunst- und Kulturprojekte“ und „Kulturelle Bildung“.