Diäten

Als Abgeordneter des Landtags in Baden-Württemberg verdiene ich nach dem Abgeordnetengesetz monatlich 7.616 Euro - dies ist für alle Abgeordneten einheitlich. Ein 13. Monatsgehalt bekomme ich nicht.

Daneben erhalte ich folgende Aufwandsentschädigungen, die Geld- und Sachleistungen umfassen:

  • Um mein Wahlkreisbüro, Porto und ähnliches zu finanzieren, erhalte ich eine monatliche Pauschale in Höhe von 1.548 Euro.
  • Reisekosten bekomme ich auf Nachweis erstattet.
  • Telefon, Fax und Internet stehen mir im Landtag unentgeltlich zur Verfügung.
  • Die Kosten für meine Mitarbeiter*innen ersetzt mir das Land.
  • Fahrten mit der Deutschen Bahn sind innerhalb von Baden-Württemberg kostenlos möglich.

Darüber hinaus erhalte ich für meine Altersvorsorge monatlich 1.679 Euro, die ich privat anlegen muss. Eine staatliche Versorgung der ehemaligen Landtagsabgeordneten wurde zur Legislaturperiode ab 2011 für die neuen Abgeordneten abgeschafft.

Weitere Einkünfte – beispielsweise aus Aufsichtsratsposten – führe ich an meine Fraktion ab. Nach meinem Ausscheiden aus dem Landtag kann ich noch Übergangsgeld beziehen: Die Dauer hängt davon ab, wie lange ich bis dahin im Parlament war. Weitere Informationen zu den Abgeordneten-Bezügen, beispielsweise zur Berechnungsgrundlage, finden Sie auf der Internetseite des Landtags: Landtag - Diäten

Das Wichtigste ist mir beim Thema Verdienst, dass ich mir mit meinem politischen Engagement Ihr Vertrauen verdiene – und damit den Vertrauensvorschuss rechtfertige, den Sie mir bei der vergangenen Landtagswahl gewährt haben. Dafür danke ich Ihnen herzlich!

 

Die Abgeordneten-Diäten der einzelnen Länder in der Bundesrepublik Deutschland in Euro (Auszug und gerundete Werte)

  Parlament Diäten
1. Bundestag
 
9.082
2. Nordrhein-Westfalen
 
8.765
3 Schleswig-Holstein
 
7.870
4. Brandenburg
 
7.743
...    
7. Baden-Württemberg
 
7.448
...    
15. Bremen
 
4.884
16. Berlin
 
3.526
17. Hamburg
 
2.668